Docker Desktop und WSL2: RAM-Verbrauch drosseln

Mir fiel auf, dass meine Docker Desktop-Installation relativ viel RAM frisst; um genau zu sein 10 von meinen 16 Gigabyte. Da der Rest am Computer dann keinen Spaß mehr macht, habe ich mich auf den Weg gemacht um zu suchen, wo das Problem liegt.

Die laufenden Container waren es nicht. Es waren zwar „viele“ (5 Stück), diese haben allerdings nur ca. 100MB belegt.

Recherchearbeiten: das macht es gerne mal, wenn man WSL2 als Engine nutzt. Lässt sich aber drosseln, indem man im Benutzerpfad (C:\Users\<Benutzername>) eine .wslconfig Config-Datei mit folgendem Inhalt anlegt:

[wsl2]
memory=4GB 
processors=2

Arbeitsspeicher und Anzahl der Prozessoren lassen sich natürlich anpassen.

Damit man nicht neustarten muss, kann man erst alle Container, dann Docker Desktop schließen.

Folgender Befehl (im Kontext des Benutzers, also nicht admin) killt dann alle wsl2-Instanzen:

wsl --shutdown

Nachdem der Befehl ausgeführt ist, 8 Sekunden warten, dann Docker Desktop wieder starten. Nach dem Boot hat Docker bei mir nur noch 2,6 der zugewiesenen 4 GB statt 10 Gigabyte belegt.

Kategorien: Docker, Windows

tino-ruge.de wird tino-kuptz.de

Im Laufe des Jahres 2024 wird dieser Blog umziehen. Alle Inhalte werden 1:1 weitergeleitet, nix geht verloren. Neue Domain, alter Autor, alter Inhalt.