Laufwerkbuchstaben freigeben

Es ist schön, gesehen zu werden. Es ist noch schöner, zu wissen, dass jemand sich meinen Blog gönnt. Darf ich dich tracken?

Wenn du einen Button klickst, setze ich ein Cookie, damit ich weiß, was du geklickt hast. Google Analytics. Ich frage einmal pro Browser-Sesison.

Windows. Wir kennen es. Ein Laufwerksbuchstabe ist vergeben, allerdings haben wir keine Möglichkeit, das Netzwerklaufwerk zu trennen („Das Netzwerklaufwerk ist nicht vorhanden“) beziehungsweise den Laufwerksbuchstaben zu ändern.
Was also tun?

Bei Netzwerklaufwerken

Wenn ein Windows-Laufwerk „nicht verbunden“ ist, aber doch unter Arbeitsplatz angezeigt wird, folgende Befehle als Administrator und ohne Administratorrechte ausführen:

net use F: /delete

Wobei hierbei das Laufwerk F:\ entfernt wird, das muss dementsprechend angepasst werden.

Sollte auch hier ein Fehler auftreten, kann ohne Adminrechte folgendes in der Registry angepasst werden:

HKLU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MountPoints2

Der entsprechende Schlüssel kann gelöscht, der Rechner im Anschluss neu gestartet werden.

Bei lokalen Geräten

Bei lokalen Geräten hilft es manchmal, alle USB-Speichergeräte zu ziehen und den Rechner neuzustarten.

Aber auch hier gibt es in der Registry, dieses mal mit Adminrechten, einen entsprechenden Schlüssel:

HKLM\System\MountedDevice

Das Laufwerk hat beispielsweise den Schlüssel „\DosDevice\F:“. Löschen, neustarten.