MBR-Installation zu GPT ändern

Ablehnen ist rechts. Ungewohnt - dabei geht es um das Tracking. Es nervt mich auch. Aber es ist wichtig. Ich möchte mich weiter entwickeln.

Wenn du einen Button klickst, setze ich ein Cookie, damit ich weiß, was du geklickt hast. Google Analytics. Ich frage einmal pro Browser-Sesison.
Das sind tiefe Verändeungen im System. Sei dir sicher, dass du verstehst, was hier passiert, oder mache wenigstens ein Backup!

Jeder, der seine Windows-Installation nun schon ein paar Jahre mit sich rumschleppt, hat diese wahrscheinlich noch als Legacy-Version installiert. Problematisch wird es, sobald man z.B. von einer SSD auf eine NVMe migriert – und von dieser nicht mehr in Legacy booten kann.

Nun ist Windows neu zu installieren natürlich um längen schöner, als das vorhandene Windows zu misshandeln – aber auch nerviger, bis man alle Softwarelizenzen wieder zusammen hat, alle einzelnen Einstellungen neu getätigt hat, der Desktop-Hintergrund wieder weniger krebserregend ist, etc. Also warum nicht, der Bequemlichkeit halber, das vorhandene Windows zu EFI umwandeln?

Von einem Windows 10 Installations-USB-Stick booten. Sprache auswählen, NICHT installieren sondern links unten Problembehandlung. Command-Line öffnen.

Folgender Befehl prüft, ob es generell machbar ist, das vorhande System auf EFI umzuschubsen:

mbr2gpt /validate

Ist der durchgelaufen, und spuckt keine Fehler auf, kommt Befehl Nummer 2:

mbr2gpt /validate

Im Anschluss sollte C:\ etwa 100MB kleiner und hinter C:\ eine 99MB-große EFI-Partition vorhanden sein. Wenn Windows nicht bootet, dran denken, mal im BIOS zu gucken, ob EFI generell aktiviert ist, ob die Boot-Reihenfolge stimmt, ob Secure-Boot vielleicht gerade da rein pfuscht, …

Tipp: sollte es zu „Failed to retreive geometry for disk -1“ bekommen, könnt ihr über diskpart versuchen, die Disk-ID herauszufinden. Angenommen sie ist 0:

mbr2gpt /validate /disk:0
mbr2gpt /convert /disk:0